Rückzieher

Da die KVB jetzt ja voll ausgezahlt hat, raten wir allen Teilnehmern unserer Aktion „Fristenlösung„, ihren Widerspruch gegen den Hornorarbescheid der KVB unmittelbar zurückzuziehen. Es genügt ein formloser Brief an den Adressaten, an den Sie ihren Widerspruch damals gesandt hatten. Nur so kann sichergestellt werden, dass nicht doch noch eine – aus formalen Gründen unvermeidbare – „Berabeitungsgebühr“ anfällt. Auch das von uns angestrebte „Musterverfahren“ entbehrt nun jeder Grundlage und wird daher nicht weiter verfolgt. Schön, dass es sich dabei nicht um einen Fall-Rückzieher sondern um einen Gewinn-Rückzieher handelt. Bleibt zu hoffen, dass sich die Aktion „Bayern ohne Notarzt“ mittelfristig ganz erübrigt… wir abrbeiten weiter daran.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.