Die nächsten Tage sind um – Patienten rettet den Notarzt!

„Wir haben heute im Rahmen einer intensiven Diskussion nach Wegen gesucht, um die aktuellen Probleme im Bereich des Notarztdienstes zu lösen. Die Lösungen werden wir – nach endgültiger und noch notwendiger Abstimmung mit allen an der Finanzierung des Notarztdienstes Beteiligten – in den nächsten Tagen vorstellen“. So hieß es am 28.5. im Namen von Innenministerium, Gesundheitsministerium, AOK und KVB.

Wir hatten empfohlen, anhand der Formulierung des Jubelpapiers skeptisch zu bleiben. Das war wohl erkennbar mehr als gerechtfertigt, denn die einstellige Tagesfrist der „nächsten Tage“ ist nun um, die mehrstellige Tagesfrist der „übernächsten Tage“ beginnt. Es wird wohl noch gesucht, aber wer so lange sucht der regelhaft nix findet. Wer da wieder mal versucht wen über welchen Tisch zu ziehen entzieht sich unserer Kenntnis, alleine das ist klar: bis heute gibt es keine Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass mehr als ein Verschieben der Lösung auf die Zeit nach der Wahl zugesagt wurde.

Wir empfehlen daher neben der o.g. Skepsis auch die zwischenzeitlich in wunderschönem Hochglanzdruck verfügbaren Plakate und Postkarten, die wir hier im Blog bereits vorgestellt haben, bei der agbn anzufordern (info@agbn.de) und zu verschicken. Ein bisschen Aufmerksamkeit und Dankbarkeit unserer (ggf. potenziellen) Patienten sollte erreichbar und dem Einen oder Anderen MdL vermittelbar sein. Postern Sie Ihre Praxis und ihre Notaufnahme. Verteilen Sie Postkarten an jeden, dem sein Notarzt lieb und teuer ist. So dürfen die Patienten nun den Notarzt retten und brauchen nicht mal ein Blaulicht dazu.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.