Bescheidener Widerspruch als Fristenlösung

Zur Fristenwahrung empfiehlt es sich – wie es schon unsere eifrig engagierte Kollegin Birgit Baier vorexerziert hat (siehe www.bayerische-notaerzte.de) -, einen Widerspruch gegen den Honorarbescheid für das 4. Quartal 2012 abzugeben. Zwar kann von der KVB hierfür eine “Schutzbegühr” von bis zu 100€ erhoben werden, wenn man seine Unzufriedenheit so offen artikuliert, wir gehen aber davon aus, dass die KVB erst einmal alle Einsprüche sammelt und nach Klärung der aktuell offenen Fragen nachfragt, ob man den Widerspruch aufrecht erhält. Sollte es dennoch gleich einen Hunderter kosten, so wird der nur fällig, falls der Widersprechende verliert… der Einsatz solte es uns also in jedem Fall Wert sein. Hier finden Sie unser Musterschreiben als Word-Formular (nur die Felder ausfüllen und abschicken), als einfaches Word-Dokument und für nicht-Word-Benutzer auch als Hand-Ausfüllbares PDF. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie eine Kopie Ihres Widerspruchs – auch wenn er sich nicht unseres Formulars bedient – an uns (postalisch an agbn, Sandweg 11, 97078 Würzburg oder per Fax 0931 / 284746 oder gescannt per Mail info@agbn.de) schicken würden. Das gibt uns einen eigenen Überblick über die Zahl der Einspruchssteller.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.